Sehr geehrte Eltern

Seit zwei Wochen dürfen wir wieder Präsenzunterricht erteilen. Die Atmosphäre mit den Schülerinnen und Schülern vor Ort ist entspannt, die Sicherheitsvorschriften werden gut umgesetzt.

Die Kinder und Jugendlichen bewegen sich seit dem 11. Mai 2020 wieder unbeschwert und verbringen Schulweg, Pausen und Unterricht gemeinsam. Schüler und Schülerinnen mit grippeähnlichen Symptomen schicken wir nach Hause.

Nun hat mich die Kantonsärztin Frau Yvonne Hummel informiert, dass ein Jugendlicher der Realschule letzten Freitag positiv auf Covid 19 getestet wurde. Der Knabe, der am 15. Mai 2020 das letzte Mal im Unterricht war, ist nun in Isolation, seine ganze Familie in Quarantäne. Das Contact Tracing Center (CONTI) ist eingeschaltet (www.ag.ch/conti).

Der Junge, bzw seine Familie wird erst wieder aus der Isolation entlassen, wenn seine Symptome nachhaltig abgeklungen sind. Weitere Massnahmen für unsere Schule sind zurzeit nicht angezeigt.

Wir halten uns alle auch weiterhin an die bestehenden Hygienevorschriften und ich bin froh, wenn Sie diese Regeln mit Ihren Kindern auch immer wieder besprechen (Hände waschen, Abstandsregel etc).

Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation. Sie erreichen uns bei Fragen wie immer auch per Mail oder per Telefon.

Für Fragen zu Corona dürfen Sie sich jederzeit an die Infoline Coronavirus +4158 463 00 00 (täglich 6-23 Uhr) wenden oder die Corona-Helpline von HEKS/EPER (verfügbar in 10 Sprachen) 0800 266 785.

Danke für Ihre Kenntnisnahme!
Freundliche Grüsse
Denise Widmer, Gesamtschulleiterin